Grundsätze der Motivation des Managements und des Aufsichtsrates

Vergütung von Mitgliedern geschäftsführender Organe und anderen Führungskräften der PAO Gazprom und der größten Tochtergesellschaften

Die befristete Vergütung von Mitgliedern geschäftsführender Organe der PAO Gazprom (Vorsitzender des Vorstandes, Vorstandsmitglieder) sowie von Mitgliedern des Aufsichtsrates, die als Mitarbeiter der Gazprom gelten, ist in den Dienstverträgen bestimmt.

In der Gazprom und deren größten Tochtergesellschaften für Förderung, Transport, Untertagespeicherung, Verarbeitung und Vermarktung von Gas gilt ein System für die Motivation von Führungskräften, einschließlich der Mitglieder geschäftsführender Organe der Gazprom.

Die Vergütung von Mitgliedern geschäftsführender Organe und anderen Führungskräften hängt von den Geschäftsergebnissen der Gazprom und von deren persönlichem Beitrag zur Erzielung dieser Ergebnisse ab.

Als Element des Systems für die Motivation von Führungskräften gilt der Jahresbonus.

System des Jahresbonus

Er gilt für Führungskräfte der Gazprom und deren größter Tochtergesellschaften und setzt die Anwendung einheitlicher Grundsätze und Ansätze bei der Prämienzahlung voraus. Sie beruhen auf der Bewertung von Ergebnissen ihrer Tätigkeit, indem der Vergütungsbetrag von der Erzielung der Leistungskennzahlen (KPI) abhängt.

Der allgemeine Bonusfonds wird aufgrund der Konzern-KPIs ermittelt, welche die Geschäftsergebnisse der Gazprom und deren Tochtergesellschaften in den Hauptgeschäftsfeldern charakterisieren.

Die Konzern-KPIs sind in zwei Gruppen gegliedert:

  • Finanz- und Wirtschaftskennzahlen (höchstens sieben Kennzahlen mit einem Anteil bis zu 70 Prozent der gesamten KPI-Menge);
  • branchenbezogene Kennzahlen, ausgehend von der Spezifik der Geschäftstätigkeit des Unternehmens (höchstens vier Kennzahlen mit einem Anteil bis zu 50 Prozent der gesamten KPI-Menge).

Der Jahresbonus von Führungskräften wird aufgrund der Leistungsniveaus zum jeweiligen KPI ermittelt. Wird ein KPI nicht erreicht, so wird der Jahresbonus herabgesetzt.

Seit 2015 sind die (geplanten) Zielwerte und die Ist-Werte der KPIs vom Aufsichtsrat der PAO Gazprom jährlich zu genehmigen.

Vergütung von Aufsichtsratsmitgliedern der PAO Gazprom

Die Vergütung von Aufsichtsratsmitgliedern der PAO Gazprom wird von der Jahreshauptversammlung genehmigt.

Das Verfahren für die Berechnung der Vergütung ist in der Geschäftsordnung zur Verfahrensweise bei der Feststellung des Vergütungsbetrages für Aufsichtsratsmitglieder der OAO Gazprom in der neuen Fassung, genehmigt durch Beschluss des Aufsichtsrates der OAO Gazprom vom 15. April 2015 Nr. 2523, definiert.

In der neuen Fassung dieses Dokuments, die aufgrund weltweiter Best Practices vorbereitet worden ist, ist eine klarere Strukturierung der Vergütung und deren Gliederung in drei Teile vorgesehen: Grundvergütung, Zusatzvergütung und Prämie, die als gesondertes Segment ausgewiesen wird.

Die Grundvergütung wird für die Ausübung von Funktionen eines Aufsichtsratsmitgliedes bezahlt.

Die Zusatzvergütung wird ausgezahlt, wenn ein Aufsichtsratsmitglied zusätzliche Verpflichtungen erfüllt, die mit der Ausübung von Funktionen des Aufsichtsratsvorsitzenden, des stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden und mit der Arbeit in Ausschüssen des Aufsichtsrates verbunden sind.

Die Prämie wird für Ergebnisse aufgrund der Konzern-KPIs, die im System des Jahresbonus für Führungskräfte der Gazprom angewandt werden, ausgezahlt.

In diesem Dokument ist ferner vorgesehen, dass der Aufsichtsrat der Hauptversammlung empfehlen kann, keine Vergütung an die Aufsichtsratsmitglieder auszuzahlen oder einen Vergütungsbetrag unter dem Wert, der nach Maßgabe der Geschäftsordnung berechnet worden ist, auszuzahlen.

Aufsichtsratsmitglieder, die staatliche Ämter ausüben bzw. im Staatsdienst stehen, erhalten keine Vergütung.