Fotos können unter Quellenangabe verwendet werden.


PRESSEMITTEILUNG

Gazprom hielt den elften Investorentag in New York und London ab

4. Februar 2016, 18:10 Uhr

Gazprom hielt den elften jährlichen Investorentag in New York (am 1. Februar) und London (am 4. Februar) ab.

Gazprom hielt den elften Investorentag in New York und London ab

Investorentag in New York

An den Veranstaltungen nahmen teil: stellvertretender Vorstandsvorsitzender der PAO Gazprom Alexander Medvedev; Vorstandsmitglieder Oleg Aksyutin und Vsevolod Cherepanov, Leiter des Departments Mikhail Sirotkin, erster stellvertretender Leiter des Departments Igor Shatalov, stellvertretender Chefbuchhalter Mikhail Rosseev sowie Leiter der Tochtergesellschaften - PАО Gazprom Neft, ООО Gazprom Export, ООО Gazprom Energoholding.

In der Investorengemeinschaft fand dieses Event jeweils einen starken Anklang. In New York versammelte der Investorentag rund 70 und in London rund 130 Portefeuille-Manager und Analysten der größten internationalen Investmentfonds und Kreditorganisationen. Zu den Besuchern gehörten unter anderem Analysten führender Investitionsbanken wie Bank of America Merrill Lynch, Barclays, Citibank, Credit Suisse, J.P. Morgan, HSBC, Morgan Stanley, Societe Generale, Raiffeisenbank, VTB Capital und Gazprombank. Der Investorentag wurde auch online im Internet übertragen.

Leitende Vertreter der Gazprom präsentierten ausführliche Information über Produktions- und Finanzleistungen der Gesellschaft, ihre Aktivitäten auf Exportmärkten und strategische Richtungen ihrer Entwicklung. Besondere Beachtung galt den Plänen zur Diversifizierung der Gaslieferungen an ausländische Verbraucher, darunter der Entwicklung der Zusammenarbeit mit Ländern der asiatisch-pazifischen Region.

Gazprom hielt den elften Investorentag in New York und London ab

Investorentag in New York

Bei den Treffen mit Investoren wurde festgestellt, dass die Gazprom ungeachtet der Herausforderungen, mit denen sich die Öl- und Gasindustrie weltweit konfrontiert sehe, finanzielle Stabilität gewährleistet. Dies sei ein Ergebnis wohldurchdachter Finanzstrategie, die unter anderem die Gestaltung eines konservativen Firmenbudgets, exakte Festlegung der Prioritäten für ihre Investitionsprojekte, straffe Kostenkontrolle und wirksames Schuldenmanagement voraussetze. Zu wichtigen Faktoren zählten der überwiegende Rubel-Anteil bei den Geschäfts- und Kapitalkosten der Gesellschaft wie auch die niedrigen Produktionskosten.

Das alles sichert der Gazprom günstige Verschuldungskoeffizienten und erforderliche Liquiditätsreserven, weitgehende Flexibilität bei der Anpassung an niedrige Erdölpreise und feste Zuversicht hinsichtlich der Umsetzung aller prioritären Projekte.

Im Laufe eines produktiven Dialogs mit leitenden Repräsentanten der Gazprom erhielten Portefeuille-Manager und Analysten erschöpfende Auskünfte zu einem breiten Kreis von Fragen.

Im Rahmen des Investorentages fanden auch rund 40 individuelle Treffen mit Vertretern führender internationaler Investmentfonds statt.