Alexey Miller informierte Vladimir Putin über vorläufige Ergebnisse der Konzerntätigkeit von Gazprom 2017

Heute fand ein Arbeitstreffen zwischen dem Präsidenten der Russischen Föderation, Vladimir Putin, und dem Vorstandsvorsitzenden der PAO Gazprom, Alexey Miller, statt.

Alexey Miller informierte Vladimir Putin über vorläufige Ergebnisse der Konzerntätigkeit in diesem Jahr. Besonderes Augenmerk galt dem Investitionsprogramm von Gazprom für die Jahre 2018 und 2019, der Umsetzung strategischer Projekte und der Dividendenpolitik.

Alexey Miller informierte Vladimir Putin über vorläufige Ergebnisse der Konzerntätigkeit von Gazprom 2017
Alexey Miller informierte Vladimir Putin über vorläufige Ergebnisse der Konzerntätigkeit von Gazprom 2017

Vladimir Putin und Alexey Miller. Foto von der Website kremlin.ru

Redaktion der Gazprom-Website

Stenogramm

Vladimir Putin: Herr Miller, Sie wollten über die Konzernergebnisse 2017 und die Pläne für 2018 berichten. Ich höre Ihnen zu.

Alexey Miller: Herr Präsident, wir erwarten, dass 2017 Gazprom 470 Milliarden Kubikmeter Gas fördern wird. Das sind 50 Milliarden Kubikmeter mehr gegenüber dem Fördervolumen von 2016. Ein Zuwachs von mehr als zwölf Prozent. Dabei werden die Förderkapazitäten der Gazprom zum Jahresende über 550 Milliarden Kubikmeter Gas betragen.

2017 wird Gazprom an Verbraucher auf dem Binnenmarkt fünf Milliarden Kubikmeter mehr liefern. Der Verbrauch nimmt in solchen Branchen wie Elektroenergie, Metallurgie, Agrochemie und Zementindustrie zu.

Nun zu Exporten. Wenn der Trend, den wir in den letzten elf Monaten beobachten, anhält – und zwar haben wir rund dreizehneinhalb Milliarden Kubikmeter mehr Gas gegenüber dem gleichen Zeitraum des Jahres 2016 geliefert – so wird Gazprom laut Ergebnissen des Jahres 2017 einen absoluten Rekord in ihrer gesamten Geschichte in Bezug auf Exportlieferungen setzen – 192 Milliarden Kubikmeter Gas.

Was das Gasifizierungsprogramm betrifft, so wurden in diesem Jahr 1.700 Kilometer Gaspipelines und 160 Kesselanlagen gebaut, rund 76.000 Haushalte und Wohnungen sowie mehr als 200 Ortschaften gasifiziert. Wir planen, 2018 die Finanzierung des Gasifizierungsprogramms um 25 Prozent aufzustocken.

Insgesamt werden die Investitionsprogramme für die Jahre 2018 und 2019 die umfangreichsten in der gesamten Geschichte des Konzerns sein. 2018 wird das Investitionsvolumen 1.280 Milliarden Rubel betragen und 2019 wird es bei 1.400 Milliarden Rubeln liegen. Herr Präsident, Sie wissen, dass dies mit dem Spitzenbedarf an Investitionen für unsere wichtigsten strategischen Projekte verbunden ist. Zugleich ist für diese Projekte eine vorgegebene Abschlussfrist gesetzt – Ende 2019. Dazu gehören Gaslieferungen nach China über die Ostroute – die Pipeline Power of Siberia, der Aufschluss der Lagerstätte Tschajandinskoje, der Bau des Gasverarbeitungswerkes Amur; die Inbetriebnahme der Gaspipeline TurkStream Ende 2019 und die Errichtung von Gastransportkapazitäten im Nordkorridor, im Nordwesten Russlands, um das Gas von der Halbinsel Jamal an Verbraucher in der Russischen Föderation zu liefern und für Exporte in die Nord Stream 2 einzuleiten.

Obwohl die Investitionen des Konzerns in den nächsten zwei Jahren zunehmen werden, werden wir ganz bestimmt weiterhin eine ausgeglichene Dividendenpolitik betreiben. Der Umfang von Dividendenausschüttungen liegt heute bei mehr als 190 Milliarden Rubeln. Trotz zunehmendem Investitionsprogramm der Gazprom werden die Dividendenausschüttungen demnächst auf demselben Niveau bleiben – 190 Milliarden Rubel.

Somit wird Gazprom in den nächsten zwei Jahren ihre Verpflichtungen in Bezug auf maßgebliche, strategisch wichtige Investitionsprojekte vollumfänglich erfüllen, ihren Verbindlichkeiten gegenüber Verbrauchern im In- und Ausland hinsichtlich Gaslieferungen nachkommen und natürlich den Spitzenbedarf im Herbst und Winter decken.

Vladimir Putin: Gut. Ich beglückwünsche Sie und alle Mitarbeiter der Gazprom zu diesen Ergebnissen. Es sind gute, sehr gute Ergebnisse, ein beachtlicher Zuwachs sowohl in Bezug auf Exporte als auch auf dem Binnenmarkt. Ich rechne damit, dass all Ihre Pläne für 2018 erfüllt werden. Viel Erfolg.

Weitere Artikel zum Thema