Vorstand schlägt Ausschüttung von Dividenden für 2017 in Höhe von 8,04 Rubel je Aktie vor

PRESSEMITTEILUNG

Der Vorstand der PAO Gazprom erörterte Fragen im Zusammenhang mit der Vorbereitung und Durchführung der Jahreshauptversammlung der Aktionäre der Gesellschaft.

Der Vorstand genehmigte den Vorschlag, die Jahreshauptversammlung der Aktionäre der PAO Gazprom am 29. Juni 2018 in Sankt Petersburg ab 10 Uhr abzuhalten. Es wird vorgeschlagen, die Anmeldung der Teilnehmer am 27. Juni von 10 bis 17 Uhr und am 29. Juni ab 9 Uhr vorzunehmen.

Der Vorstand hat ferner Vorschläge zu folgenden Fragen gebilligt:

  • Form und Inhalt der Stimmzettel sowie Formulierungen der Beschlüsse zu Fragen der Tagesordnung der Versammlung;
  • Benachrichtigung der Aktionäre über die Durchführung der Versammlung;
  • Zusammensetzung des Präsidiums und den Vorsitzenden der Versammlung;
  • Verzeichnis der Informationsunterlagen zur Versammlung, die nach ihrer Prüfung durch den Aufsichtsrat den Aktionären der PАО Gazprom zwecks Einsichtnahme innerhalb der Fristen und unter den Adressen zur Verfügung gestellt werden sollen, die in der Informationsmitteilung über die Durchführung der Versammlung angegeben sind.

Diese Vorschläge werden an den Aufsichtsrat zur Prüfung weitergeleitet.

Der Vorstand legte dem Aufsichtsrat den gemäß russischer Gesetzgebung vorbereiteten Jahresabschluss (Finanzbericht) der PAO Gazprom für 2017 sowie Entwürfe folgender Unterlagen zur Prüfung vor:

  • Tagesordnung der Aktionärsversammlung;
  • Gewinnverteilung der PAO Gazprom für 2017.

Der Vorstand genehmigte die Zusammensetzung der Redaktionskommission der Versammlung.

Der Vorstand formulierte Vorschläge an den Aufsichtsrat betreffend Ausschüttung von Dividenden aufgrund der Geschäftsergebnissen der PAO Gazprom im Jahr 2017. So beträgt die vorgeschlagene Höhe der Dividenden 8,04 Rubel je Aktie (auf dem Niveau des Vorjahres). Die PAO Gazprom hält sich somit weiterhin an die Politik, die darauf ausgerichtet ist, den Umfang der Ausschüttungen auf einem von dem Konzern bereits erreichten Niveau zu erhalten. Dabei wird berücksichtigt, dass es notwendig ist, die hohe Finanzstabilität der Gesellschaft beizubehalten und vorrangige strategische Projekte umzusetzen.

Der Beschluss über die Ausschüttung von Dividenden, deren Höhe, Form und Fristen der Auszahlung sowie das Datum für die Festlegung des Verzeichnisses der zum Erhalt von Dividenden berechtigten Personen soll durch die Aktionärsversammlung aufgrund der Empfehlung des Aufsichtsrates gefasst werden.

Der Vorstand beschloss, dem Aufsichtsrat vorzuschlagen, die Kandidatur von der OOO FBK als Abschlussprüfer der PАО Gazprom in der Aktionärsversammlung aufzustellen. FBK gewann die öffentliche Ausschreibung zur Wahl des Wirtschaftsprüfers für die Durchführung des jährlichen verbindlichen Audits der PАО Gazprom.

Der Vorstand genehmigte und legte dem Aufsichtsrat den Entwurf zur Novellierung von der Geschäftsordnung betreffend Hauptversammlung der Aktionäre der PAO Gazprom zur Prüfung vor.

Gegenwärtig hat die PAO Gazprom mehrere hunderttausend Aktionäre, die in Russland und im Ausland leben. Angesichts dieses Umstandes wird den Aktionären empfohlen, ihr Teilnahmerecht an der Versammlung über ihre bevollmächtigten Vertreter wahrzunehmen oder dem Konzern ausgefüllte Stimmzettel zuzusenden. Sie können auch dem eingetragenen Aktieninhaber, der das Aktienregister führt, entsprechende Anweisungen zur Abstimmung geben.

 

Weitere Artikel zum Thema