Gazprom arbeitet in den Bereichen Produktions- und Umweltsicherheit auf höchstem internationalem Niveau

PRESSEMITTEILUNG

Der Aufsichtsrat der PAO Gazprom erörterte Informationen über die Anstrengungen des Konzerns auf den Gebieten des Arbeitsschutzes und der Betriebssicherheit sowie des Brand- und Umweltschutzes und billigte geleistete Arbeit in diesen Bereichen.

Hervorgehoben wurde, dass bei Gazprom die Arbeit zur Gewährleistung sicherer Arbeitsbedingungen an den Arbeitsplätzen sowie zur Bewahrung des Lebens und der Gesundheit der Beschäftigten auf einem hohen Niveau organisiert worden ist. So funktioniert im Konzern erfolgreich das einheitliche Arbeitsschutzmanagementsystem. 2017 wurde dessen Rezertifizierung in Bezug auf die Anforderungen des internationalen Standards OHSAS 18001:2007 vorgenommen.

Der Konzern erfüllt vollkommen die Forderungen der Gesetzgebung hinsichtlich des Arbeitsschutzes, der Betriebssicherheit und des Brandschutzes. Außerdem sind die Pflichten des Arbeitgebers auf diesem Gebiet auch in den Kollektivverträgen der PAO Gazprom und der Tochtergesellschaften mit den Arbeitnehmern verankert worden. Regelmäßig werden vorbeugende Maßnahmen auf dem Gebiet des Arbeitsschutzes durchgeführt. Der Konzern verwendet aktuelle und effiziente Vorgehensweisen im Bereich der Gewährleistung der Produktionssicherheit. Das Jahr des Arbeitsschutzes, das 2016 durch Gazprom veranstaltet wurde, ist unter anderem durch das Ministerium für Arbeit und sozialen Schutz der Russischen Föderation als ein innovatives Projekt anerkannt worden und erhielt eine Höchstbewertung im Rahmen des Gesamtrussischen Wettbewerbs „Gesundheit und Sicherheit 2016“.

Ein untrennbares Element einer verantwortungsbewussten Naturnutzung durch Gazprom ist die Verwirklichung einer Umweltpolitik. 2017 bestätigte das unternehmenseigene Umweltmanagementsystem, dass sie den Anforderungen der Neufassung des internationalen Standards ISO 14001:2015 entspricht. Bei einer Zunahme des Produktionsumfangs verringert Gazprom immer weiter ihre Eingriffe in die Umweltabläufe.

Zusätzlich dazu realisiert Gazprom regelmäßig großangelegte freiwillige Umweltschutzmaßnahmen. So wurden im Rahmen des Umweltschutzjahres in Gazprom 2017 unter anderem über 682.000 Bäume gepflanzt, 53 Millionen Jungfische wertvoller Fischarten in Gewässer ausgesetzt sowie 80 besonders zu schützenden Gebieten Hilfe gewährt. Zu Teilnehmern von Öko-Aktionen wurden 682.000 Menschen – Mitarbeiter des Konzerns und ihre Familienmitglieder, Schüler, Studenten sowie Vertreter lokaler gesellschaftlicher Organisationen.

Weitere Artikel zum Thema