Alexey Miller und Außenminister Pakistans Khawaja Muhammad Asif erörterten die Möglichkeit von LNG-Lieferungen nach Pakistan

PRESSEMITTEILUNG

Heute fand in Sankt Petersburg ein Arbeitstreffen zwischen dem Vorstandsvorsitzenden der PAO Gazprom, Alexey Miller, und dem Außenminister der Islamischen Republik Pakistan, Khawaja Muhammad Asif, statt.

Die Teilnehmer des Treffens diskutierten über Perspektiven der beiderseitigen Zusammenarbeit. Erörtert wurde insbesondere die Möglichkeit von LNG-Lieferungen aus dem Portfolio der Gazprom-Gruppe nach Pakistan, aber auch eines Zusammenwirkens auf den Gebieten Exploration und Förderung von Kohlenwasserstoffen auf dem Territorium der Republik.

Der Außenminister Pakistans, Khawaja Muhammad Asif, während des Arbeitstreffens mit Alexey Miller
Der Außenminister Pakistans, Khawaja Muhammad Asif, während des Arbeitstreffens mit Alexey Miller

Khawaja Muhammad Asif (in der Mitte)

Besonderes Augenmerk galt während des Treffens dem Projekt für den Bau der Gaspipeline Iran – Pakistan – Indien.

Hintergrundinformation

Die Oil and Gas Development Corporation (OGDCL) ist das größte Öl- und Gasunternehmen Pakistans. Es verfügt über die größten Vorräte und die größte Zahl von im Abbau befindlichen Öl- und Gasfeldern.

Am 4. Juli 2017 unterzeichneten Gazprom International und OGDCL ein Memorandum of Understanding zur Zusammenarbeit im Öl- und Gasbereich.

Am 13. Oktober 2017 wurde zwischen der Russischen Föderation und der Islamischen Republik Pakistan ein Regierungsabkommen zur Zusammenarbeit auf dem Gebiet von LNG-Lieferungen signiert.

 

Weitere Artikel zum Thema