Alexey Miller: Blue Stream beschleunigte massiv die Entwicklung des türkischen Gasmarktes

PRESSEMITTEILUNG

Im Februar waren es 15 Jahre seit industrieller Inbetriebnahme der Gaspipeline Blue Stream, die Direktlieferungen von russischem Gas durch das Schwarze Meer in die Türkei gewährleistet.

Alexey Miller: Blue Stream beschleunigte massiv die Entwicklung des türkischen Gasmarktes
Alexey Miller: Blue Stream beschleunigte massiv die Entwicklung des türkischen Gasmarktes

Gaspipeline Blue Stream

Gegenwärtig entfallen auf die Blue Stream mehr als 50 Prozent russischer Gasexporte auf den türkischen Markt. Laut Jahresergebnissen 2017 wurde durch diese Gaspipeline eine Rekordmenge von 15,8 Milliarden Kubikmetern Gas geliefert. Insgesamt wurde über diese Ferngasleitung im Laufe von 15 Jahren der Transport von mehr als 158 Milliarden Kubikmetern Gas sichergestellt.

„Gaslieferungen durch die Blue Stream beschleunigten massiv die Entwicklung des türkischen Gasmarktes. Vor ihrer Inbetriebnahme waren höchstens zehn von 81 Provinzen in der Türkei gasifiziert. Gegenwärtig ist die Zahl der gasifizierten Provinzen auf 78 gestiegen.

Gazprom stützt sich auf erfolgreiche Erfahrungen beim Bau und Betrieb der Blue Stream und errichtet eine neue Ferngasleitung durch das Schwarze Meer – die TurkStream. Angesichts zunehmender Nachfrage nach Gas in der Türkei soll die TurkStream die Zuverlässigkeit von Gaslieferungen an unsere türkischen und europäischen Partner noch mehr steigern“, sagte der Vorstandsvorsitzende der PAO Gazprom Alexey Miller.

Alexey Miller: Blue Stream beschleunigte massiv die Entwicklung des türkischen Gasmarktes
Alexey Miller: Blue Stream beschleunigte massiv die Entwicklung des türkischen Gasmarktes

Verdichterstation Beregowaja, an der die Blue Stream ihren Anfang nimmt

Hintergrundinformation

Blue Stream ist eine Gaspipeline aus Russland in die Türkei durch das Schwarze Meer mit einer Jahreskapazität von 16 Milliarden Kubikmetern.

TurkStream ist das Projekt einer Gaspipeline aus Russland in die Türkei durch das Schwarze Meer und ferner bis an die Grenze der Türkei zu deren Nachbarländern. Mit dem Bau des Offshore-Abschnitts der Gaspipeline befasst sich die South Stream Transport B.V. (100-prozentige Tochtergesellschaft der PAO Gazprom). Der erste Strang der Gaspipeline ist für den türkischen Markt und der zweite Strang für die Gasversorgung der Länder Süd- und Südosteuropas bestimmt. Die Kapazität der beiden Stränge beträgt jeweils 15,75 Milliarden Kubikmeter Gas jährlich. Am 7. Mai 2017 wurde mit dem Bau des Offshore-Abschnitts der Gaspipeline TurkStream begonnen.

Die Türkei ist nach Deutschland der zweitgrößte Exportmarkt für Gazprom. Derzeit erfolgen russische Gaslieferungen in die Türkei durch die Gaspipeline Blue Stream und den Transbalkankorridor. 2017 wurden 29 Milliarden Kubikmeter auf den türkischen Markt geliefert, das heißt 4,3 Milliarden Kubikmeter (17,3 Prozent) mehr gegenüber dem Jahr 2016.

 

Weitere Artikel zum Thema