Schwedische Regierung genehmigte Bau und Betrieb von Nord Stream 2

Nord Stream 2 AG

Baarerstrasse 52
6300 Zug
Switzerland

+41 41 414 54 54

info@nord-stream2.com

https://www.nord-stream2.com/de


Moskauer Filiale
Znamenka-Strasse, 7/3
119019 Moskau
Russland

+7 495 229-65-85
+7 495 229 65 80 fax

info@nord-stream2.com


St. Petersburger Filiale
Reschetnikova-Strasse 14a
196105 St. Petersburg
Russland

+7 812 331-16-71
+7 812 331 16 70 fax

info@nord-stream2.com

Die Nord Stream 2 AG hat heute die Genehmigung zum Bau und Betrieb der Gaspipeline Nord Stream 2 in der schwedischen Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) erhalten. Die Genehmigung umfasst einen rund 510 Kilometer langen Pipelineabschnitt in der schwedischen AWZ und wurde von der Regierung, vertreten durch das für den Antrag zuständige Ministerium für Unternehmen und Innovation, erteilt. Die 1.230 Kilometer lange Pipeline wird Erdgas aus Russland in die Europäische Union transportieren.

Schwedische Regierung genehmigte Bau und Betrieb von Nord Stream 2
Schwedische Regierung genehmigte Bau und Betrieb von Nord Stream 2

Gaspipelines Nord Stream und Nord Stream 2

„Dies ist ein wichtiger Meilenstein für das Projekt Nord Stream 2. Wir freuen uns über die Genehmigung der schwedischen Regierung zum Bau und Betrieb der Pipeline“, sagte der Seniorberater bei der Nord Stream 2 AG, Lars O Grönstedt. „Wir freuen uns nun auf die Fortsetzung der produktiven Zusammenarbeit und den offenen Dialog mit den schwedischen Behörden während der bevorstehenden Bauphase“, sagte der Manager Genehmigungen Schweden bei der Nord Stream 2 AG, Nicklas Andersson. In den Bereichen entlang der schwedischen Trasse werden vorbereitende Arbeiten am Seeboden durchgeführt. Diese sind zum Beispiel das Herstellen von definierten Steinschüttungen oder das Installieren von Betonmatratzen im Bereich von Kabelkreuzungen. Die Rohrverlegung in der schwedischen AWZ soll ebenfalls noch in diesem Jahr beginnen.

Schwedische Regierung genehmigte Bau und Betrieb von Nord Stream 2
Schwedische Regierung genehmigte Bau und Betrieb von Nord Stream 2

Schwedische Küste entlang der Route der Nord Stream 2-Pipeline

In Deutschland und Finnland hat die Nord Stream 2 AG bereits alle notwendigen Genehmigungen für den Bau und Betrieb der Gaspipeline erhalten. Die nationalen Genehmigungsverfahren in den beiden verbleibenden Ländern entlang der geplanten Pipelineroute – Russland und Dänemark – laufen weiterhin planmäßig.

Hintergrundinformation

Nord Stream 2 ist ein internationales Projekt der Ostsee-Pipeline, die es ermöglichen wird, zuverlässige Lieferungen von russischem Erdgas an europäische Verbraucher auf der optimalsten Route sicherzustellen. Die Route und das technische Konzept der Nord Stream 2 folgen im Großen und Ganzen der erfolgreich funktionierenden Pipeline Nord Stream. Die Kapazität der neuen Gaspipeline wird 55 Milliarden Kubikmeter Gas jährlich betragen. Diese Menge wird ausreichen, um 26 Millionen Haushalte jährlich mit Wärme und Energie zu versorgen. Die Erdgaslieferungen werden es ermöglichen, in der EU CO2-Emissionen zu reduzieren und eine ausgeglichene Struktur des Energieverbrauchs zu bilden, in der Gas bei der Stromerzeugung Kohle ersetzen wird. Es kommt auch als Reservebrennstoff beim Ausgleich von Unterbrechungen der Stromlieferungen aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind- und Sonnenenergie zum Einsatz.

 

Weitere Artikel zum Thema