Gazprom verbessert weiterhin die Arbeit mit Investoren und Aktionären

PRESSEMITTEILUNG

Der Aufsichtsrat der PAO Gazprom billigte die vom Konzern geleistete Arbeit mit Investoren und Aktionären.

Gazprom erfüllt seine Verpflichtungen hinsichtlich der Offenlegung von Informationen vollständig und termingerecht. Der Konzern ist auch weitgehend bemüht, die Kooperation mit der Investitionsgemeinschaft auszubauen und greift dabei auf verschiedene Formate und Instrumente zurück.

Die Entwicklung des Dialogs mit Gazprom-Aktionären, Investoren und Analytikern ermöglicht es, sie über Produktions- und Finanzergebnisse, über die Entwicklungsstrategie und Umsetzung der Kernprojekte von Gazprom beizeiten zu informieren sowie zugesandte Reaktionen und Vorschläge zu analysieren. Dies trägt zur Steigerung der Kapitalisierung des Konzerns und zur Reduzierung von Finanzierungskosten bei.

Als Leitveranstaltung auf dem Gebiet der Arbeit mit der Investitionsgemeinschaft gilt der Gazprom-Investorentag. 2017 wurde er in Singapur und Hongkong veranstaltet. An diesem Event nahmen rund 200 Portfolioverwalter und Analytiker der größten internationalen Investmentfonds und Kreditanstalten teil. 2018 fand der Investorentag in New York und London statt. Diese Veranstaltungen wurden auch im Internet übertragen.

Vertreter der Gazprom-Geschäftsführung und der wichtigsten Fachbereiche des Konzerns sowie Fachleute für die Arbeit mit Investoren wirken aktiv mit Investoren zusammen, indem sie mit ihnen gezielte punktuelle Treffen (Road Shows) in den größten internationalen Finanzzentren sowie im Rahmen internationaler Investitionskonferenzen durchführen. Der Konzern veranstaltet auch regelmäßig Telekonferenzen zu Ergebnissen der Finanzberichterstattung für Analytiker und Investoren.

Darüber hinaus besuchten Vertreter der Investitionsgemeinschaft 2017 Produktionsstätten der Gazprom-Gruppe in der Region Nadym-Pur-Tas: die Lagerstätten Sapoljarnoje, Urengojskoje und Nowoportowskoje.

Zu einem der wichtigsten Ergebnisse der Arbeit mit Investoren und Aktionären wurde die wesentliche Verbesserung der Referenzen von Investmentanalytikern hinsichtlich des Preises von Gazprom-Wertpapieren. So verbesserten sechs Analytiker marktführender Investmentbanken ihre Referenzen zu Gazprom-Aktien für 2017. Eine neue Bank leitete zudem ihre analytisch nachgewiesene Deckung der Gazprom-Aktien mit der Referenz „kaufen“ ein. Die Gesamtzahl russischer und ausländischer Investmentbanken, die analytische Berichte zu Gazprom-Aktien mit den Referenzen „kaufen“ oder „halten“ herausgeben, stieg von 80 auf 90 Prozent.

2017 leistete Gazprom eine effiziente Arbeit auf russischen und internationalen Anleihemärkten. Dank der fruchtbaren Zusammenarbeit mit Anleiheinvestoren – großen internationalen Investmentgesellschaften und Finanzinstituten – schloss der Konzern unter anderem mehrere erfolgreiche Geschäfte zur Platzierung von Eurobonds und Beschaffung von Bankkrediten ab.

Die Bonitätsbewertungen der PAO Gazprom seitens renommierter Ratingagenturen lagen laut Jahresergebnissen 2017 auf dem Niveau des souveränen Ratings der Russischen Föderation.

Ein wichtiges positives Ergebnis war zu Jahresbeginn 2018 die Erhöhung der Bonitätsbewertungen seitens der Ratingagenturen Moody’s und Standard and Poor’s. Gegenwärtig wurden die Bonitätsbewertungen von Gazprom seitens der drei marktführenden Agenturen – Moody’s, Standard and Poor’s und Fitch – auf dem Investitionsniveau eingestuft. Dadurch wurde der Anlegerkreis erweitert, der in Schuldverschreibungen von Gazprom investiert, und der Konzern erhielt die Möglichkeit, Anleihen zu beschaffen und deren Kosten zu senken.

Der Vorstand wurde beauftragt, weiterhin Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeit mit Investoren und Aktionären von Gazprom zu treffen.

Der Aufsichtsrat nahm Informationen über Arbeitsabläufe bei der Vervollkommnung der Unternehmensführung von Gazprom 2017 zur Kenntnis, einschließlich der Funktionen des Corporate Secretary, die von Geschäftsbereichen des Konzerns ausgeübt werden.

Festgestellt wurde, dass das bei Gazprom statuierte System der Unternehmensführung den Regelungen russischen Rechts sowie den heimischen und internationalen Best Practices auf diesem Gebiet entspricht. Dies wurde durch ein Sachverständigengutachten externer Experten aufgrund von Ergebnissen einer 2017 erfolgten unabhängigen Abschlussprüfung bestätigt. Geschäftsbereiche von Gazprom erfüllen effizient ihre Verpflichtungen als Corporate Secretary.

 

Weitere Artikel zum Thema