Gazprom setzt die Vorbereitung der Lagerstätte Kowyktinskoje auf die industrielle Produktion fort

PRESSEMITTEILUNG

Heute fand in Moskau ein Arbeitstreffen zwischen dem Vorstandsvorsitzenden der PAO Gazprom, Alexey Miller, und dem Gouverneur des Verwaltungsgebietes Irkutsk, Sergey Levchenko, statt.

In Moskau fand ein Arbeitstreffen zwischen Alexey Miller und dem Gouverneur des Verwaltungsgebietes Irkutsk, Sergey Levchenko, statt
In Moskau fand ein Arbeitstreffen zwischen Alexey Miller und dem Gouverneur des Verwaltungsgebietes Irkutsk, Sergey Levchenko, statt

Alexey Miller und Sergey Levchenko während des Treffens

Die Partner diskutierten über Abläufe und Entwicklungsperspektiven ihrer Zusammenarbeit. Festgestellt wurde, dass das Verwaltungsgebiet Irkutsk für Gazprom eine strategisch wichtige Region ist. Auf der Basis der Lagerstätte Kowyktinskoje, die von den Gasvorräten her als einzigartig eingestuft wird (2,7 Billionen Kubikmeter), bildet der Konzern ein großes Gasförderungszentrum.

Gazprom setzt die Vorbereitung der Lagerstätte Kowyktinskoje auf die industrielle Produktion fort
Gazprom setzt die Vorbereitung der Lagerstätte Kowyktinskoje auf die industrielle Produktion fort

Lagerstätten und Ferngasleitungen im Verwaltungsgebiet Irkutsk

Gazprom wird die Vorbereitung der Lagerstätte Kowyktinskoje weiterhin fortführen, um von der industriellen Probeförderung zur Phase der industriellen Produktion überzugehen. Derzeit werden an der Lagerstätte komplexe geologische Untersuchungen vorgenommen. 2017 wurden unter anderem zwei Aufschlussbohrungen und eine dreidimensionale Prospektion auf 2.400 Quadratkilometern vorgenommen. Die Planung von Objekten für den Aufschluss der Lagerstätte bis zu deren Endausbau sowie von Gastransportkapazitäten ist im Gange. Laut Plan wird Gas aus der Lagerstätte Kowyktinskoje Ende 2022 in die Gaspipeline Power of Siberia, die zum Teil durch das Verwaltungsgebiet Irkutsk verlegt sein wird, eingeleitet.

In diesem Zusammenhang sprachen die Partner über langfristige Eckpunkte ihrer gemeinsamen Arbeit an der Gasifizierung der Region und über die Entwicklung des Marktes für Erdgas als Kraftstoff.

Hintergrundinformation

Zwischen Gazprom und der Regierung des Verwaltungsgebietes Irkutsk bestehen Abkommen über Zusammenarbeit und über die erweiterte Nutzung von Erdgas als Kraftstoff sowie ein Vertrag über die Gasifizierung. Eine Roadmap zur erweiterten Verwendung von Hightech-Produkten aus Betrieben des Verwaltungsgebietes Irkutsk, unter anderem im Rahmen der Importsubstitution, im Interesse von Gazprom wird umgesetzt.

Der Gasifizierungsstand liegt im Verwaltungsgebiet Irkutsk bei 8,1 Prozent.

In der Region wird eine Erdgastankstelle von Gazprom betrieben (in Bratsk).

Im Rahmen des Programms „Gazprom für Kinder“ wurden im Verwaltungsgebiet multifunktionale Sportplätze gebaut. Darüber hinaus hat der Konzern in Irkutsk einen modernen Wassersportkomplex errichtet.

 

Weitere Artikel zum Thema