PressezentrumMitteilungen und TermineKolumne von Alexey MillerPressekonferenzenReportagen, Artikel, InterviewsMediathekZeitschriftenPressestelleMitteilungen und TermineKolumne von Alexey MillerPressekonferenzenReportagen, Artikel, Interviews

Aufsichtsrat empfiehlt Ausschüttung von Dividenden für 2017 in Höhe von 8,04 Rubeln je Aktie

PRESSEMITTEILUNG

Der Aufsichtsrat der PAO Gazprom erörterte Fragen, die sich auf die Vorbereitung und Durchführung der Jahreshauptversammlung der Aktionäre des Konzerns beziehen.

In der Sitzung wurde beschlossen, die Jahreshauptversammlung der Aktionäre der PAO Gazprom am 29. Juni 2018 in Sankt Petersburg ab 10 Uhr abzuhalten. Es wurde beschlossen, die Anmeldung der Teilnehmer am 27. Juni von 10 bis 17 Uhr und am 29. Juni ab 9 Uhr vorzunehmen.

Der Aufsichtsrat billigte die Tagesordnung der Jahreshauptversammlung der Aktionäre der PAO Gazprom:

  • Billigung des Jahresberichts der Gesellschaft;
  • Billigung der buchhalterischen (finanziellen) Jahresabschlüsse;
  • Billigung der Gewinnverteilung der Gesellschaft aufgrund von Jahresergebnissen 2017;
  • Billigung der Verteilung des nicht verteilten Gewinns vergangener Jahre;
  • Höhe der Dividenden, Termine und Form ihrer Ausschüttung gemäß Ergebnissen 2017 und Bestimmung des Stichtages, an dem die Personen festgestellt werden, die Anrecht auf Dividenden haben;
  • Billigung des Abschlussprüfers der Gesellschaft;
  • Auszahlung von Vergütungen für die Arbeit im Aufsichtsrat an nicht als Staatsbeamte tätige Aufsichtsratsmitglieder in dem durch interne Dokumente der Gesellschaft definierten Umfang;
  • Auszahlung von Vergütungen für die Arbeit in der Revisionskommission an nicht als Staatsbeamte tätige Mitglieder der Revisionskommission in dem durch interne Dokumente der Gesellschaft definierten Umfang;
  • Abänderungen an der Geschäftsordnung für die Hauptversammlung der Aktionäre der PAO Gazprom;
  • Wahl der Aufsichtsratsmitglieder der Gesellschaft;
  • Wahl der Mitglieder der Revisionskommission der Gesellschaft.

Der Aufsichtsrat bildete das Präsidium der Hauptversammlung, dem die Aufsichtsratsmitglieder der PAO Gazprom angehören, und ernannte den Aufsichtsratsvorsitzenden des Konzerns, Viktor Zubkov, zum Vorsitzenden der Hauptversammlung der Aktionäre.

Der Aufsichtsrat empfahl der Hauptversammlung, die Gewinnverteilung der PAO Gazprom aufgrund von Jahresergebnissen 2017 und die Verteilung des nicht verteilten Gewinns vergangener Jahre zu genehmigen.

Der Aufsichtsrat empfahl der Hauptversammlung, dem Vorschlag über die Dividendenausschüttung gemäß Geschäftsergebnissen der PAO Gazprom im Jahr 2017 in Höhe von 8,04 Rubeln je Aktie zuzustimmen. Somit wird empfohlen, für die Auszahlung der Dividenden 190,335 Milliarden Rubel bereitzustellen (26,6 Prozent des Gewinns gemäß International Financial Reporting Standards).

Gazprom hält sich weiterhin an die Politik, die darauf ausgerichtet ist, das bereits erreichte Niveau der Dividendenausschüttungen des Konzerns nicht zu unterschreiten. In der Empfehlung des Aufsichtsrates über den Dividendenbetrag für das Jahr 2017 wird berücksichtigt, dass es notwendig ist, die hohe Finanzstabilität der Gesellschaft beizubehalten und vorrangige strategische Projekte umzusetzen.

Der Aufsichtsrat schlug der Hauptversammlung vor, als Stichtag, zu dem die Personen festgestellt werden, die Anrecht auf Dividenden haben, den 19. Juli 2018 festzulegen. Für die Dividendenzahlung an vorgeschobene Aktionäre und Treuhänder, die professionelle Teilnehmer des Wertpapiermarktes und im Aktienregister eingetragen sind, wurde der 2. August 2018, und für die Ausschüttung an andere im Aktienregister eingetragene Personen wurde der 23. August 2018 als Schlusstag empfohlen.

In der Sitzung wurde beschlossen, den Jahresbericht des Konzerns für 2017 sowie den buchhalterischen (finanziellen) Jahresabschluss von Gazprom für 2017, die nach russischem Recht vorbereitet wurden, vorab zu genehmigen und der Jahreshauptversammlung zur Erörterung vorzulegen.

In der Sitzung wurde Vorschlägen zu Vergütungsbeträgen an Aufsichtsratsmitglieder und Mitglieder der Revisionskommission zugestimmt.

Der Aufsichtsrat erörterte Informationen über Ergebnisse der öffentlichen Ausschreibung für die Auswahl der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, die die verbindliche jährliche Abschlussprüfung der PAO Gazprom übernehmen soll. Er stellte die Kandidatur des bevorzugten Bieters auf – Gesellschaft FBK, die von der Hauptversammlung der Aktionäre der PAO Gazprom als Abschlussprüfer der Gesellschaft zu billigen ist.

Der Aufsichtsrat billigte ferner den Bericht über die von Gazprom 2017 abgeschlossenen Geschäfte, an denen befangene Personen beteiligt sind.

Der Aufsichtsrat genehmigte und legte der Hauptversammlung den Abänderungsentwurf zur Geschäftsordnung der Hauptversammlung der Aktionäre der PAO Gazprom zur Erörterung vor.

Darüber hinaus wurden in der Aufsichtsratssitzung Beschlüsse zu anderen Fragen gefasst, die mit der Vorbereitung und Durchführung der Jahreshauptversammlung der Aktionäre der PAO Gazprom verbunden sind.

Gegenwärtig zählt die PAO Gazprom mehrere hunderttausend Aktionäre, die in Russland und im Ausland leben. Angesichts dieses Umstandes wird den Aktionären empfohlen, ihr Teilnahmerecht an der Versammlung über ihre bevollmächtigten Vertreter wahrzunehmen oder dem Konzern ausgefüllte Stimmzettel zuzusenden. Sie können auch dem eingetragenen vorgeschobenen Aktionär, der das Aktienregister führt, entsprechende Anweisungen zur Abstimmung geben.

Weitere Artikel zum Thema