Gazprom und Fluxys besprachen Transportrouten für russisches Gas an europäische Verbraucher

PRESSEMITTEILUNG

Heute fand im Rahmen des Petersburger Internationalen Wirtschaftsforums 2018 ein Arbeitstreffen zwischen dem Vorstandsvorsitzenden der PAO Gazprom, Alexey Miller, und dem CEO der Fluxys, Pascal De Buck, statt.

Die Teilnehmer des Treffens besprachen Abläufe und Entwicklungsperspektiven ihrer Zusammenarbeit auf dem Gebiet russischer Gastransporte in europäische Länder. Es ging unter anderem um bestehende Lieferrouten nach Europa. Die Partner diskutierten über Möglichkeiten für die Entwicklung und Diversifizierung der Gastransportsysteme der europäischen Länder angesichts der rückläufigen Eigenförderung in Nordwesteuropa und der Notwendigkeit zusätzlicher Erdgaslieferungen, unter anderem unter Berücksichtigung dessen, dass Gazprom das Projekt Nord Stream 2 umsetzt.

Der CEO der Fluxys, Pascal De Buck (rechts), während des Treffens mit Alexey Miller
Der CEO der Fluxys, Pascal De Buck (rechts), während des Treffens mit Alexey Miller

Pascal De Buck (rechts)

Hintergrundinformation

Das belgische Gastransportunternehmen Fluxys befasst sich mit Gastransport und –speicherung und agiert ferner als Lieferant von Infrastrukturleistungen im Segment des groß– und kleintonnagigen LNG. Das Unternehmen stellt der Gazprom Transportkapazitäten für Gaslieferungen nach Großbritannien zur Verfügung.

 

Weitere Artikel zum Thema