Maßgebliche Verträge zum Projekt für den Bau eines integrierten Betriebes zur Verarbeitung von ethanhaltigem Gas in der Umgebung von Ust-Luga wurden unterzeichnet

PRESSEMITTEILUNG

– Verträge zur Lieferung von Roh- und Verkaufsgas sowie Ethanfraktion wurden unterzeichnet.

– ЕРС-Vertrag zur Errichtung von Objekten für Gasverarbeitung und allgemeine Betriebsinfrastruktur des Industriekomplexes wurden abgeschlossen.

Heute wurden in Sankt Petersburg im Rahmen des Projektes für die Errichtung eines Industriekomplexes für die Verarbeitung von ethanhaltigem Gas im Verwaltungsgebiet Leningrad mehrere maßgebliche Verträge unterzeichnet. Dieser Industriekomplex umfasst einen integrierten Betrieb für die Verarbeitung und Verflüssigung von Erdgas sowie ein Gaschemiewerk. 

Gazprom und RusKhimAlyans (Betreiber des Projektes zum Bau des integrierten Betriebes für die Verarbeitung und Verflüssigung von Erdgas; das Unternehmen gehört der Gazprom und der RusGazDobycha auf paritätischer Grundlage) haben Geschäftsverträge zu Lieferungen von Roh- und Verkaufsgas mit einer Laufzeit von 20 Jahren abgeschlossen. Auf diese Weise ist die langfristige Versorgung des integrierten Industriekomplexes mit Rohstoffen abgesichert.

In den Dokumenten ist folgendes Modell für Interaktionen vorgesehen. Ethanhaltiges Gas wird aus Gazprom-Lagerstätten in einem Umfang von 45 Milliarden Kubikmetern jährlich an die RusKhimAlyans geliefert. Gas, das nach der Verarbeitung (extrahierte Ethanfraktion und andere hochwertige Komponenten) und nach der Produktion von verflüssigtem Erdgas verbleibt, wird in einem Umfang von ca. 18 Milliarden Kubikmetern in das Gastransportsystem der Gazprom jährlich eingeleitet. 

Es wurde auch ein Vertrag zwischen RusKhimAlyans und Baltic Chemical Complex (100-prozentige Tochtergesellschaft der RusGazDobycha) zu Lieferungen der Ethanfraktion für die Weiterverarbeitung im Gaschemiewerk, das mit dem integrierten Industriekomplex technologisch verbunden ist, abgeschlossen. Die Lieferungen sollen im Laufe von 20 Jahren erfolgen. 

RusKhimAlyans schloss einen ЕРС-Vertrag mit der NIPIGAZ (SIBUR-Gruppe) zum vollen Arbeitszyklus bei der Errichtung von Objekten für Gasverarbeitung und allgemeine Betriebsinfrastruktur ab. Der Auftragnehmer wird für Werkunterlagen, Lieferungen von Ausrüstung und Material, Bau-, Montagearbeiten und Probeläufe sorgen sowie Leistungen zur Integration von Objekten des Industriekomplexes in die allgemeine Betriebsinfrastruktur erbringen. 

Im Rahmen des im September 2019 unterzeichneten Vertrages hatte NIPIGAZ für die RusKhimAlyans bereits komplexe geotechnische Untersuchungen vorgenommen und technische Grundkonzepte entwickelt. Derzeit werden Planungsunterlagen für Gasverarbeitungsobjekte vorbereitet.

Demnächst wird RusKhimAlyans einen ЕРС-Auftragnehmer für die Errichtung von Objekten für die Verflüssigung von Erdgas, für die Rohstoffbasis, den Seeterminal für die Gasabnahme und andere nicht industrielle Objekte bestellen. Für das komplexe Baumanagement des integrierten Industriekomplexes wird ein ЕРСМ-Auftragnehmer ausgewählt.

Hintergrundinformation

Gazprom und RusGazDobycha setzen ein gemeinsames Projekt zur Errichtung eines Industriekomplexes für die Verarbeitung und Verflüssigung von Erdgas in der Umgebung von Ust-Luga um (Betreiber ist die Zweckgesellschaft RusKhimAlyans). Es ist ein Ankerprojekt für einen großen Gasverarbeitungs- und Gaschemie-Cluster, der in dieser Region gebildet wird.

Dieses Werk wird zur leistungsstärksten Produktionsstätte hinsichtlich der verarbeiteten Gasmengen in Russland und zum größten Hersteller von verflüssigtem Erdgas im Nordwesten Europas (LNG, 13 Millionen Tonnen pro Jahr). Neben LNG sollen dort Marktprodukte wie Ethanfraktion, verflüssigte Kohlenwasserstoffgase und Pentan-Hexan-Fraktion produziert werden. 

Für den Bau eines mit dem integrierten Industriekomplex verbundenen Gaschemiewerkes wird RusGazDobycha sorgen. In diesem Werk sollen das aus dem Industriekomplex bezogene Ethan verarbeitet und über drei Millionen Tonnen verschiedener Polyethylen-Marken hergestellt werden. 

NIPIGAZ gehört der SIBUR-Gruppe an und ist das führende russische Zentrum für Verwaltung von Planungsarbeiten, Lieferungen, Logistik und Bauarbeiten. Es beteiligt sich an der Umsetzung mehrerer Großprojekte, unter anderem an der Errichtung des Gasverarbeitungswerkes Amur für die Gazprom.

 

Weitere Artikel zum Thema