Im Jahr 2020 bauten die meisten russischen Regionen ihre Gasschulden ab

PRESSEMITTEILUNG

  • Zu den Spitzenreitern hinsichtlich der Schuldenreduzierung zählen die Verwaltungsgebiete Astrachan, Moskau, Uljanowsk und Wolgograd sowie die Republik Tatarstan.
  • Verrechnungsniveau steigt und Verschuldung von Wärmeversorgungsunternehmen sinkt.
  •  Zugleich bleibt die Überschuldung von Verbrauchern ein aktuelles Thema für die Entwicklung des Gasbinnenmarktes.

Der Aufsichtsrat der PAO Gazprom nahm Informationen zur Kenntnis über die Stärkung der Zahlungsdisziplin bei Erdgaslieferungen auf dem Binnenmarkt und über getroffene Maßnahmen zur Begleichung von Schulden für geliefertes Gas, einschließlich Interaktionen mit Behörden zwecks Vervollkommnung geltender rechtlicher Regelungen in Bezug auf die Bezahlung von Gas.

Festgestellt wurde, dass die Gazprom ihre Verpflichtungen hinsichtlich Gaslieferungen an Verbraucher zuverlässig und termingerecht erfüllt. Zugleich bleibt die Überschuldung von Verbrauchern ein aktuelles Thema für die Entwicklung des Gasbinnenmarktes. Der Konzern leistet systematische Arbeit, um Zahlungsausfälle zu bekämpfen.

2019 wurde die Überschuldung auf 174,3 Milliarden Rubel reduziert. Im ersten Halbjahr 2020 stieg diese Kennzahl vor dem Hintergrund der Einschränkungen zur Verhinderung einer Verbreitung der Corona-Infektion drastisch an. Die Situation stabilisierte sich aber im zweiten Halbjahr. Laut Jahresergebnissen 2020 überstieg die Überschuldung den Stand vom Vorjahr um 2,3 Prozent und betrug 178,4 Milliarden Rubel. Indessen hielt sich Gazprom an den Regierungsbeschluss der Russischen Föderation und ergriff im Zeitraum vom April bis Dezember gegen überschuldete Eigentümer und Benutzer von Wohnräumen keine Maßnahmen, um Gasanschlüsse zu sperren.

Zu den wichtigsten Tendenzen 2020 gehört die zunehmende Anzahl von russischen Regionen, in denen Schulden abgebaut wurden. Sie ist von 34 auf 49 gestiegen. Zu den Spitzenreitern hinsichtlich der Schuldenreduzierung zählen die Verwaltungsgebiete Astrachan, Moskau, Uljanowsk und Wolgograd sowie die Republik Tatarstan.

Verrechnungsniveau und Schuldenabbau steigen bei Wärmeversorgungsunternehmen. Die verantwortungsbewusste Arbeit von Regionalverwaltungen mit dieser Verbrauchergruppe ermöglichte es unter anderem, Gasschulden von Wärmeversorgungsunternehmen in Sankt Petersburg sowie in den Verwaltungsgebieten Leningrad und Kaliningrad fast vollständig zu begleichen.

Der Konzern ergreift komplexe Maßnahmen, um die Zahlungsdisziplin von Verbrauchern zu stärken. So wurden im Jahr 2020 im Rahmen von Mahn- und Klageverfahren sowie von Interaktionen mit Ordnungsschutz- und Aufsichtsbehörden 117,1 Milliarden Rubel eingetrieben. Weitere 8,7 Milliarden Rubel wurden im Rahmen der mit 30 russischen Regionen unterzeichneten Zeitpläne zur Begleichung von Schulden an Gazprom ausgezahlt. Im Rahmen der Interaktionen mit regionalen Behörden wurden im Jahr 2020 Zuschüsse in einem Umfang von 37,4 Milliarden Rubeln für den Ausgleich ausfallender Erträge bei Wärmeversorgungsunternehmen bereitgestellt. Die Arbeit an der Bestandaufnahme von Kundendaten, unter anderem im Nordkaukasischen Föderationskreis und an der Behebung von Abweichungen im Föderalen Adressen- und Auskunftssystem wird fortgeführt.

Gute Ergebnisse bringt die kontinuierliche Entwicklung des digitalen Internetservices, der es den Verbrauchern ermöglicht, die Bezahlung von Gas schnell und mühelos online abzuwickeln. Die Anzahl von Benutzern des „Kundenkontos des Anschlussteilnehmers“ stieg im Jahr 2020 um 24 Prozent auf 4,1 Millionen Personen. Die eingegangenen Zahlungsbeträge lagen bei 6,5 Milliarden Rubeln, was ein Plus von 31 Prozent gegenüber dem Jahr 2019 bedeutet.

Gazprom wirkt außerdem mit Fachministerien und Behörden an der Vervollkommnung geltender rechtlicher Regelungen auf dem Gebiet von Gaslieferungen zusammen.

Der Vorstand wurde damit beauftragt, die Arbeit an der Begleichung von Schulden für geliefertes Gas, an der Stärkung der Disziplin beim Gasverbrauch sowie an Interaktionen mit Behörden zwecks Vervollkommnung geltender rechtlicher Regelungen der Russischen Föderation in Bezug auf die Bezahlung von Gas fortzusetzen.

Weitere Artikel zum Thema