AUSLANDSPROJEKTE

Bolivien

Gazprom beteiligt sich an der Entwicklung des Brennstoff- und Energiesektors Boliviens

Strategie

Die Entwicklungsstrategie von Gazprom als globalem Energieunternehmen zielt darauf ab, eine gesamte Wertschöpfungskette von der Förderung bis hin zum Absatz von Kohlenwasserstoffen an den für den Konzern neuen Märkten auf der Basis von Förderkapazitäten im Ausland zu errichten.

Im Rahmen dieser Strategie beteiligt sich Gazprom an der Entwicklung des Brennstoff- und Energiesektors Boliviens.

Zusammenarbeit

2007 unterzeichneten Gazprom und der bolivianische Staatskonzern Yacimientos Petroliferos Fiscales Bolivianos (YPFB) ein Memorandum of Understanding. Darin sind eine Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Exploration und Ausbeute von Kohlenwasserstoffen in Bolivien, die Prüfung von Möglichkeiten für eine Beteiligung an Infrastrukturprojekten unter anderem für die Herstellung von LNG sowie Möglichkeiten für die Weiterbildung und Schulung von Fachkräften für die Öl- und Gasbranche vorgesehen.

Die Interessen von Gazprom werden in den bolivianischen Projekten von der Gazprom International, einem Fachunternehmen für die Umsetzung von Auslandsprojekten auf dem Gebiet der Prospektion, Exploration und Ausbeute von Kohlenwasserstoffen, vertreten.

Seit 2008 beteiligt sich Gazprom gemeinsam mit YPFB und Total am Projekt für die Exploration von Kohlenwasserstoffen im Block Azero.

2010 stieg Gazprom in das Projekt zur Erschließung von Kohlenwasserstoffen in den Blöcken Ipati und Aquio ein. An diesem Projekt sind Gazprom mit 20 Prozent, Total mit 50 Prozent, Tecpetrol mit 20 Prozent und YPFB mit zehn Prozent beteiligt.

Mehrere Dokumente wurden im Juni 2018 unterzeichnet.

Im Juni 2018 unterzeichneten Gazprom und Yacimientos Petroliferos Fiscales Bolivianos (YPFB) eine Vereinbarung über strategische Zusammenarbeit. In diesem Dokument ist Kooperation beider Konzerne in mehreren Geschäftsfeldern definiert: Exploration, Förderung und Transport von Kohlenwasserstoffen in Bolivien; Entwicklung der Infrastruktur für Erdgas- und Erdöltransporte in diesem Land sowie des Marktes für Erdgas als Kraftstoff; Erfahrungsaustausch und Ausbildung von Fachkräften; wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit.

Gazprom International B.V. und YPFB unterzeichneten in demselben Monat 2018 eine Grundsatzvereinbarung zum Vertrag über Dienstleistungen in der Öl- und Gasbranche bei der Exploration und Förderung im Block Vitiacua. Dieses Dokument ermöglicht es, zur Vorbereitung grundlegender Projektunterlagen überzugehen.

2016 wurden mehrere Dokumente unterzeichnet, die auf eine Erweiterung der Kooperation zwischen Gazprom und Bolivien in der Energiebranche ausgerichtet sind.

Gazprom und YPFB schlossen ein Abkommen über strategische Zusammenarbeit ab. Es sieht Interaktionen auf folgenden Gebieten vor: Exploration, Förderung und Transport von Kohlenwasserstoffen in Bolivien, Errichtung und Modernisierung von Objekten der Öl- und Gasinfrastruktur, Schaffung energieerzeugender Kapazitäten sowie gemeinsame Entwicklung des Marktes für Erdgas als Kraftstoff und Zusammenarbeit im wissenschaftlich-technischen Bereich.

Gazprom und das Ministerium für Kohlenwasserstoffe und Energie Boliviens schlossen eine Vereinbarung über die Aktualisierung des Masterplans für die Entwicklung der Gasindustrie Boliviens bis 2040 ab. Im Masterplan sind Geschäftsfelder für die Entwicklung der Brennstoff- und Energiebranche des Landes auf dem Gebiet der Exploration, Förderung und Verarbeitung von Kohlenwasserstoffen sowie für deren Transport und Vermarktung definiert.

Gazprom und das Ministerium für Kohlenwasserstoffe und Energie Boliviens unterzeichneten ein Memorandum of Understanding auf dem Gebiet der Entwicklung des Einsatzbereiches von verflüssigtem Erdgas. Dieses Dokument fixiert die Absicht der Parteien, Projekte zur Nutzung von Erdgas als Kraftstoff für den Güter-, Personen- und Flussverkehr in Bolivien sowie für die autonome Gasversorgung umzusetzen.

Gazprom, YPFB und das bolivianische Ministerium für Kohlenwasserstoffe und Energie billigten eine Roadmap, in der grundlegende Maßnahmen zur Umsetzung von Projekten in Bolivien definiert sind.

Seit 2016 besteht zwischen Gazprom und YPFB eine Vereinbarung über die Erforschung der fündigen Blöcke La Ceiba, Vitiacua und Madidi in Bolivien.

Vorräte

Bolivien liegt mit ca. 297 Milliarden Kubikmetern auf Rang drei in Lateinamerika hinsichtlich der nachgewiesenen Erdgasvorräte.

Explorationsarbeiten am Block Ipati
Explorationsarbeiten am Block Ipati

Explorationsarbeiten am Block Ipati

Umsetzung von Projekten

2010 wurden Explorationsarbeiten an den Blöcken Ipati und Aquio aufgenommen. 2011 wurde in diesen Blöcken die Lagerstätte Incahuasi, eines der größten Gaskondensatvorkommen in Bolivien, entdeckt.

Blöcke Ipati, Aquio und Azero im Bereich des bolivianischen erdöl- und erdgasführenden Beckens in den Zentral-Anden
Blöcke Ipati, Aquio und Azero im Bereich des bolivianischen erdöl- und erdgasführenden Beckens in den Zentral-Anden

Blöcke Ipati, Aquio und Azero im Bereich des bolivianischen erdöl- und erdgasführenden Beckens in den Zentral-Anden

Im September 2016 wurde in der Lagerstätte Incahuasi der industrielle Betrieb aufgenommen.

Bohrarbeiten an der Fördersonde Incahuasi 3
Bohrarbeiten an der Fördersonde Incahuasi 3

Bohrarbeiten an der Fördersonde Incahuasi 3

Im Rahmen der ersten Ausbaustufe wurden in der Lagerstätte drei Bohrungen angelegt, eine komplexe Gasaufbereitungsanlage mit einer Leistung von 6,9 Millionen Kubikmetern täglich sowie ein System von Pipelines zwischen den Gasfeldern und ein komplexes Steuerungssystem für die Förderung errichtet. Von der Lagerstätte Incahuasi wird eine 100 Kilometer lange Gaspipeline verlegt und ans System von Ferngasleitungen des Landes angeschlossen.

Ende 2016 erreichte die Gasförderung aus dieser Lagerstätte das geplante Niveau von 6,5 Millionen Kubikmetern pro Tag.

Am Block Azero sind Explorationsarbeiten im Gange.