LAGERSTÄTTE

Kamtschatka

Neues Gasförderungszen
~
Milliarden Kubikmeter
Gasvorräte ins
~
16
Milliarden Kubikmeter
Gasvorräte ins

Strategie

Als grundsätzliches Dokument, in dem die Entwicklungsstrategie der Gasversorgung und des Ausbaus der Gasinfrastruktur in Ostsibirien und im Fernen Osten definiert ist, gilt das staatliche „Programm zur Errichtung eines einheitlichen Gasförderungs-, Gastransport- und Gasversorgungssystems in Ostsibirien und im Fernen Osten unter Berücksichtigung möglicher Gasexporte an die Märkte Chinas und anderer Länder der asiatisch-pazifischen Region“ (Östliches Gasprogramm).

Gazprom koordiniert die Arbeiten an der Umsetzung des Östlichen Gasprogramms.

Bislang sind neue Gasförderungszentren im Verwaltungsgebiet Sachalin (Schelf der Insel Sachalin) und in der Verwaltungsregion Kamtschatka gebildet worden. Gasförderungszentren in der Republik Sacha (Jakutien) und im Verwaltungsgebiet Irkutsk sind entstanden. Geplant ist die Errichtung eines solchen Zentrums in der Verwaltungsregion Krasnojarsk.

Dabei wird Erdgas nicht nur aufgrund des Aufbaus der Gasversorgung in Ortschaften sondern auch aufgrund der Errichtung moderner Gasverarbeitungs- und Gaschemiebetriebe eine beachtliche Rolle in der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung dieser Regionen spielen.

Vorräte und Ressourcen auf Kamtschatka

Die primären Gasvorräte der vier entdeckten Gaskondensatlagerstätten am Festland von Kamtschatka – Kschukskoje, Nischne-Kwaktschikskoje, Sredne-Kunschinskoje und Sewero-Kolpakowskoje (Kategorie С1) – belaufen sich insgesamt auf rund 16 Milliarden Kubikmeter.

Lagerstätte Kschukskoje
Lagerstätte Kschukskoje

Lagerstätte Kschukskoje

Umsetzung des Projekts

Gazprom erschließt die Lagerstätten Kschukskoje und Nischne-Kwaktschikskoje an der Westküste der Halbinsel Kamtschatka.

Um Gaslieferungen an Verbraucher in dieser Region zu gewährleisten, wurde 2010 die Ferngasleitung Sobolewo – Petropawlowsk-Kamtschatski in Betrieb genommen, durch die Erdgas erstmals in die Hauptstadt der Verwaltungsregion Kamtschatka strömte. Diese Ferngasleitung ist etwa 390 Kilometer lang, ihre Kapazität beträgt bis zu 750 Millionen Kubikmetern Gas jährlich. Sie bildet eine Grundlage für die weitere Entwicklung des regionalen Gasversorgungssystems und der Gasinfrastruktur in den Ortschaften.

Um eine nachhaltige Gasversorgung von Verbrauchern in der Verwaltungsregion Kamtschatka langfristig zu sichern, sind in der Zeit bis 2026 Explorationsarbeiten am Festland und auf dem Schelf der Halbinsel Kamtschatka geplant.