AUSLANDSPROJEKTE

Kasachstan

Russland und Kasachstan bereiten die Lagerstätten Zentralnoje und Imaschewskoje auf die Erschließung vor

Lagerstätte Zentralnoje: Primäre förderbare Vorräte werden auf 28 Millionen Tonnen Brennstoffäquivalent der Kategorie С1 und auf 316 Millionen Tonnen Brennstoffäquivalent der Kategorie С2 geschätzt.

Lagerstätte Imaschewskoje: Primäre Gasvorräte der Kategorie С1+С2 betragen über 100 Milliarden Kubikmeter, der Schwefelwasserstoffanteil liegt bei 15–17 Prozent.

Lagerstätte Zentralnoje

Die Öl- und Gaskondensatlagerstätte Zentralnoje, die Russland und Kasachstan gehört, liegt im nördlichen Teil des Kaspischen Meeres 150 Kilometer von Machatschkala entfernt. Sie wurde 2008 entdeckt. Für die Umsetzung des Projekts wurde auf russischer Seite das beauftragte Unternehmen TsentrCaspneftegaz gegründet. Daran sind auf paritätischer Grundlage LUKOIL und Gazprom mit 50 Prozent und auf kasachischer Seite die nationale Öl- und Gasgesellschaft KazMunayGas beteiligt. Somit beträgt der Gazprom-Anteil an diesem Projekt 25 Prozent. Um aufgrund eines Production Sharing Agreements das Recht auf die Nutzung von Bodenschätzen aus der Lagerstätte Zentralnoje zu erwerben, gründeten TsentrCaspneftegaz und KazMunayGas auf paritätischer Grundlage die Tsentralnaya Oil and Gas Company. Im September 2016 erhielt dieses Unternehmen eine Lizenz für die Nutzung von Bodenschätzen der Struktur Zentralnaja zwecks geologischer Untersuchung von Bodenschätzen und Förderung von Kohlenwasserstoffen. Diese Lizenz hat eine Laufzeit von 27 Jahren mit einer Phase geologischer Untersuchungen im Laufe von sieben Jahren.

Lagerstätte Imaschewskoje

Die grenzüberschreitende Gaskondensatlagerstätte Imaschewskoje liegt 60 Kilometer nordöstlich von Astrachan in russischem Hoheitsgebiet und 250 Kilometer südwestlich von Atyrau entfernt im Kreis Kurmangazy in Kasachstan. 2010 unterzeichneten Russland und Kasachstan Regierungsabkommen über gemeinsame Tätigkeit für die geologische Untersuchung und Exploration der Lagerstätte Imaschewskoje. Beauftragte Unternehmen für Arbeiten in dieser Lagerstätte sind Gazprom und KazMunayGas. Sie bereiteten ein Programm für die geologische Untersuchung des Vorkommens vor. Als Betreiber der Lagerstätte gilt das 2002 auf paritätischer Grundlage gegründete Gemeinschaftsunternehmen KazRosGas. Dieses Joint Venture arbeitet daran, Rechte auf die Nutzung von Bodenschätzen zu erwerben.