LAGERSTÄTTE

Lagerstätte Urengoiskoje

Weltweit größte Lagerstätte zur Zeit der Entdeckung
Billionen Kubikmeter
ursprüngliche Gasvorräte
10,9
Billionen Kubikmeter
ursprüngliche Gasvorräte

Geschichte

1966 wurde im Norden des Verwaltungsgebietes Tjumen die damals weltweit größte Erdöl- und Gaskondensatlagerstätte Urengoiskoje entdeckt. Ihre ursprünglichen Gasvorräte (С1+С2) beliefen sich auf 10,9 Billionen Kubikmeter.

In kürzester Zeit wurde unter den schwierigen Natur- und Klimaverhältnissen des Hohen Nordens der Erdöl- und Erdgaskomplex Urengoi errichtet: Am 22. April 1978 wurde die Gasförderung aufgenommen.

Achimov-Formation

Gegenwärtig gilt die Ausbeute der schwer zugänglichen Achimov-Formation als aussichtsreiches Geschäftsfeld beim Ausbau des Vorkommens Urengoiskoje.

Die Vorräte der Achimov-Formation der Kategorie С1 betragen in den Lagerstätten der Gazprom Dobycha Urengoy mehr als eine Billion Kubikmeter Gas und 400 Millionen Tonnen Kondensat.

Besonderheiten des Projekts

Die Achimov-Formation liegt in etwa 4.000 Metern Tiefe und hat eine wesentlich kompliziertere geologische Struktur als die Cenoman-Formation (1.100–1.700 Meter tief) und die Valangin-Formation (1.700–3.200 Meter tief). Zudem ist der Schichtdruck der Achimov-Formation anormal hoch (über 600 Atmosphären), erschwert durch tektonische und lithologische Trennflächen. Sie zeichnet sich durch ein mehrphasiges Gefüge der Ablagerung aus und ist durch schwere Paraffine belastet.

Erster Block

2003 gründeten Gazprom Dobycha Urengoy (100-prozentige Tochtergesellschaft der Gazprom) und Wintershall Holding AG (100-prozentige Tochtergesellschaft der BASF SE) ein Joint Venture – die geschloßene Aktiengesellschaft Achimgaz – zur Erschließung des ersten Blocks (1А) der Achimov-Formation in der Lagerstätte Urengoiskoje.

2008 nahm Achimgaz den industriellen Probebetrieb des Blocks 1А auf.

Alexey Miller und Jürgen Hambrecht nehmen den Block 1А der Achimov-Formation in der Lagerstätte Urengoiskoje in Betrieb
Alexey Miller und Jürgen Hambrecht nehmen den Block 1А der Achimov-Formation in der Lagerstätte Urengoiskoje in Betrieb

Alexey Miller und Jürgen Hambrecht nehmen den Block 1А der Achimov-Formation in der Lagerstätte Urengoiskoje in Betrieb

2011 begann die Phase des industriellen Betriebs dieses Blocks.

Geplante Gasfördermengen am Block 1А – mehr als 9,6 Milliarden Kubikmeter jährlich.

Zweiter Block

2009 begann Gazprom mit der selbständigen Gasförderung aus dem zweiten Block (2А) der Achimov-Formation der Lagerstätte Urengoiskoje.

Geplante Gasfördermengen am Block 2А – 8,7 Milliarden Kubikmeter jährlich.

Anlage zur komplexen Gasaufbereitung Nr. 22 (Block 2А der Achimov-Formation, Lagerstätte Urengoiskoje)
Anlage zur komplexen Gasaufbereitung Nr. 22 (Block 2А der Achimov-Formation, Lagerstätte Urengoiskoje)

Anlage zur komplexen Gasaufbereitung Nr. 22 (Block 2А der Achimov-Formation, Lagerstätte Urengoiskoje)

Dritter, vierter und fünfter Block

Derzeit bereitet Gazprom die Blöcke drei (3А), vier (4А) und fünf (5А) für den Lagerstättenabbau vor.

Die Gasförderung aus fünf Blöcken wird nach Aufnahme des Vollbetriebs ca. 36,8 Milliarden Kubikmeter jährlich erreichen.

Ausbau der Zusammenarbeit

2015 unterzeichneten Gazprom und Wintershall eine Vereinbarung über den Abschluss des Asset-Tauschs. Durch dieses Geschäft vergrößerte Gazprom ihre Anteile an den Unternehmen WINGAS, WIEH und WIEE auf 100 Prozent und erhielt einen Anteil von 50 Prozent am Unternehmen WINZ. Wintershall übernahm ihrerseits 25,01 Prozent am Projekt zur Ausbeute und Erschließung der Blöcke 4А und 5А der Achimov-Formation der Lagerstätte Urengoiskoje.

Kurt Bock und Alexey Miller unterzeichnen die Vereinbarung über den Abschluss des Asset-Tauschs zwischen Gazprom und Wintershall
Kurt Bock und Alexey Miller unterzeichnen die Vereinbarung über den Abschluss des Asset-Tauschs zwischen Gazprom und Wintershall

Kurt Bock und Alexey Miller unterzeichnen die Vereinbarung über den Abschluss des Asset-Tauschs zwischen Gazprom und Wintershall

2016 unterschrieben Gazprom und OMV ein Basic Agreement über den Asset-Tausch. Gemäß diesem Dokument wird Gazprom im Wege des Asset-Tauschs 38,5 Prozent Anteile an der OMV Norge AS erhalten, die sich mit geologischer Exploration und Erdgasförderung in Norwegen befasst. OMV AG bekommt im Gegenzug 24,98 Prozent Anteile am Projekt zum Abbau der Blöcke 4A und 5A der Achimov-Formation der Lagerstätte Urengoiskoje.

Rainer Seele und Alexey Miller unterzeichnen das Basic Agreement über den Asset-Tausch. Foto: OMV AG
Rainer Seele und Alexey Miller unterzeichnen das Basic Agreement über den Asset-Tausch. Foto: OMV AG

Rainer Seele und Alexey Miller unterzeichnen das Basic Agreement über den Asset-Tausch. Foto: OMV AG