Informationen für Insider

interfax.png

Offenlegung von Informationen auf der Website der Nachrichtenagentur Interfax (Russisch)

In diesem Abschnitt können Insider der PAO Gazprom Informationen einsehen, die sie benötigen, um ihre Verpflichtungen, die in Rechtssätzen der Russischen Föderation, in darauf gestützten Richtlinien der Zentralbank der Russischen Föderation und in internen Dokumenten der PAO Gazprom festgelegt sind, um einer unrechtmäßigen Nutzung von Insiderinformationen und Marktmanipulation entgegenzuwirken. Sie erhalten ferner Informationen über rechtliche Folgen einer gesetzeswidrigen Nutzung von Insiderinformationen der PAO Gazprom und/oder Marktmanipulation durch einen Insider.

Gemäß Artikel 2 des Föderalen Gesetzes (PDF, 95,7 KB) vom 27. Juli 2010 Nr. 224-FZ „Über das Entgegenwirken einer unrechtmäßigen Nutzung von Insiderinformationen und Marktmanipulation und über Abänderungen einzelner Rechtssätze der Russischen Föderation“ (nachstehend „Gesetz“) gelten als Insiderinformationen genaue und konkrete Informationen, die nicht verbreitet worden sind (einschließlich Informationen, die ein Geschäfts-, Dienst-, Bank-, Brief- und anderes rechtlich geschütztes Geheimnis darstellen) und deren Verbreitung sich auf den Preis von Wertpapieren der PAO Gazprom und von abgeleiteten Finanzinstrumenten erheblich auswirken kann.

Um die im Gesetz enthaltenen Anforderungen zu erfüllen,

Eine Person wird von der PAO Gazprom schriftlich darüber informiert, dass sie in die Insiderliste der PAO Gazprom aufgenommen (von der Insiderliste der PAO Gazprom gestrichen) worden ist.

Einer Person, die in die Insiderliste der PAO Gazprom aufgenommen worden ist, werden Beschränkungen im Sinne von Artikel 6 des Gesetzes (PDF, 105,7 KB) und Verpflichtungen im Sinne von Artikel 10 des Gesetzes (PDF, 102,9 KB) auferlegt.

Insidern und den mit ihnen verbundenen Personen sind Transaktionen mit Finanzinstrumenten der PAO Gazprom während „geschlossener Zeiträume“ (PDF, 1 MB) untersagt.

Gemäß Artikel 10 des Gesetzes haben Insider, die auf der Insiderliste der PAO Gazprom stehen, auf Verlangen der PAO Gazprom Informationen vorzulegen über die von ihnen getätigten Transaktionen mit Wertpapieren der PAO Gazprom und über abgeschlossene Verträge (abgeleitete Finanzinstrumente), wenngleich diese Transaktionen auch von einem Mittelsmann (zum Beispiel Broker, Treuhänder), aber im Namen und auf Kosten des Insiders getätigt werden.

Der Insider hat Informationen zu dem in der Aufforderung angegebenen Termin der PAO Gazprom vorzulegen.

Darüber hinaus haben verbundene Personen der PAO Gazprom gemäß Artikel 93 des Föderalen Gesetzes vom 26. Dezember 1995 Nr. 208-FZ „Über Aktiengesellschaften“ die PAO Gazprom über die in ihrem Besitz befindlichen Gazprom-Aktien mit Angabe von deren Stückzahl und Gattungen (Arten) spätestens zehn Tage ab Erwerb dieser Aktien schriftlich zu benachrichtigen (Formulare für Benachrichtigungen über die im Besitz einer verbundenen Person befindlichen Aktien der Gesellschaft (PDF, 123,7 KB)).

Ferner hat ein Insider der PAO Gazprom auf begründetes schriftliches Verlangen (Aufforderung) der Zentralbank der Russischen Föderation, Dokumente, Erläuterungen und Informationen, über die er verfügt, zu einem in dieser Aufforderung angegebenen Termin gemäß Artikel 16 des Gesetzes vorzulegen.

Grundsätzliche Informationen für Insider der PAO Gazprom sind im Merkblatt für Insider der PAO Gazprom (PDF, 419,1 KB) enthalten.

Anschriften und Wege, auf denen Informationen und/oder Benachrichtigungen an die PAO Gazprom übermittelt werden können:

  • Abgabe an die Korrespondenzabteilung der PAO Gazprom mit Eingangsvermerk (Anschriften: Moskowski-Prospekt 156A, 196105 Sankt Petersburg, Russland);
  • Versand per eingeschriebenen Brief mit Rückschein über die Post Russlands an die Postanschrift der PAO Gazprom: BOX 1255, 190900 Sankt Petersburg, Russland.

Informationen und/oder Benachrichtigungen können an die Departmentleiterin der PAO Gazprom, Elena Mikhailova, gerichtet werden.

Informationen und/oder Benachrichtigungen, die von einem Insider und/oder einer verbundenen Person auf Papierträger eingereicht werden, sind von dem Insider und/oder der verbundenen Person bzw. von deren vertretungsberechtigter Person zu unterschreiben; Informationen und/oder Benachrichtigungen vorgelegt von einem Insider und/oder einer verbundenen Person, die als juristische Personen gelten, sind von dem Geschäftsführer einer solchen juristischen Person oder von dessen vertretungsberechtigter Person zu unterschreiben und müssen Angaben enthalten, anhand derer sich der Insider und/oder die verbundene Person eindeutig identifizieren lassen.

Enthält der Papierträger mehr als ein Blatt, ist er zu heften, zu nummerieren und auf der Rückseite des letzten Blattes mit einem Beglaubigungsvermerk zu versehen. Im Beglaubigungsvermerk sind die Anzahl von gehefteten Blättern (in Zahlen und Worten) sowie das Ausstellungsdatum aufzuführen. Der Beglaubigungsvermerk muss unter anderem mit der Unterschrift des Verfassers unter Angabe dessen Namen, Vornamen und (falls vorhanden) Vatersnamen versehen werden.<o:p>

In Artikel 7 des Gesetzes (PDF, 110,4 KB) sind die Folgen einer unrechtmäßigen Nutzung von Insiderinformationen und/oder Marktmanipulation festgelegt.

Darüber hinaus sind in Rechtssätzen der Russischen Föderation vorgesehen:

  • Strafrechtliche Haftung:
    • wegen Marktmanipulation gemäß Artikel 185.3 des Strafgesetzes der Russischen Föderation;
    • wegen unrechtmäßiger Nutzung von Insiderinformationen gemäß Artikel 185.6 des Strafgesetzes der Russischen Föderation.

Sofern Ihnen als Insidern der Gesellschaft Verstöße gegen Regelungen zur Nutzung von Insiderinformationen bekannt werden und sofern Fragen zur Erfüllung rechtsverbindlicher Verpflichtungen entstehen, wenden Sie sich bitte an die Gesellschaft unter der Rufnummer +7 812 609-76-50.

Kontaktperson ist Elena Romanova.