Dokumente auf dem Gebiet der Gasverarbeitung wurden unterzeichnet

PRESSEMITTEILUNG

Heute wurden im Rahmen des Petersburger Internationalen Wirtschaftsforums 2021 mehrere Dokumente auf dem Gebiet der Gasverarbeitung unterzeichnet.

RusKhimAlyans, Linde GmbH und Renaissance Heavy Industries LLC schlossen einen EPC-Vertrag ab.

Die feierliche Unterzeichnung fand im Beisein des Vorstandsvorsitzenden der PAO Gazprom, Alexey Miller, und des Aufsichtsratsvorsitzenden der Linde plc, Wolfgang Reitzle, statt.

RusKhimAlyans, Linde GmbH und Renaissance Heavy Industries LLC schlossen einen EPC-Vertrag ab
RusKhimAlyans, Linde GmbH und Renaissance Heavy Industries LLC schlossen einen EPC-Vertrag ab

Generaldirektor der RusKhimAlyans, Kirill Seleznev, CEO der Linde Engineering, Jürgen Nowicki, und Präsident der Ronesans Holding, Erman Ilicak, bei der Unterzeichnung (im Beisein von Alexey Miller und dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Linde plc, Wolfgang Reitzle

Gemäß diesem Vertrag wird das Konsortium Linde GmbH und Renaissance Heavy Industries LLC Arbeiten an der Projektierung, Lieferung von Anlagen, Errichtung und Inbetriebnahme von Objekten für Gasverarbeitung und allgemeine Betriebsinfrastruktur des Gasverarbeitungskomplexes in der Umgebung von Ust-Luga leisten (GVK im Industriekomplex für die Verarbeitung von ethanhaltigem Gas; GVK-Betreiber: RusKhimAlyans, ein Gemeinschaftsunternehmen der Gazprom und RusGazDobycha).

Laut getroffenen Vereinbarungen und Plänen für Projektumsetzung beabsichtigt das Konsortium, seine Arbeiten an der Baustelle schon im Juni dieses Jahres aufzunehmen.

Im Beisein von Alexey Miller wurden folgende Dokumente unterzeichnet.

RusKhimAlyans und SOGAZ unterzeichneten ein Memorandum of Understanding. Dieses Dokument zielt auf den Aufbau und die Entwicklung strategischer Partnerschaft auf dem Gebiet der Schaffung eines effizienten Versicherungsschutzsystems bei der Umsetzung seitens RusKhimAlyans ihrer Investitionsprojekte ab. Beabsichtigt wird, dass SOGAZ Vorschläge zur Vervollkommnung eines Absicherungsverfahrens für Interessenschutz der RusKhimAlyans vorbereitet.

RusKhimAlyans und SOGAZ unterzeichneten ein Memorandum of Understanding
RusKhimAlyans und SOGAZ unterzeichneten ein Memorandum of Understanding

Generaldirektor der RusKhimAlyans, Kirill Seleznev, und Vorstandsvorsitzender der SOGAZ, Anton Ustinov, bei der Unterzeichnung (im Beisein von Alexey Miller)

Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der PAO Gazprom, Vitaly Markelov (im Namen der Gazprom Pererabotka Blagoveshchensk), und der Vorstandsvorsitzende der PAO SIBUR Holding, Dmitry Konov (im Namen der PAO SIBUR Holding und der Gesellschaft Gaschemiekomplex Amur) unterzeichneten eine Kooperationsvereinbarung. Dieses Dokument definiert grundsätzliche Konditionen von langfristigen Absprachen über die gemeinsame Nutzung der Infrastruktur des Gasverarbeitungswerkes Amur von Gazprom zwecks Errichtung des Gaschemiekomplexes Amur von SIBUR. Es wird unter andrem geplant, dass die von Gazprom gebaute Anlegestelle am Seja-Fluss sowie Zufahrtstraßen, Standorte für Transport und Bahnanlagen auch genutzt werden.

Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der PAO Gazprom, Vitaly Markelov (im Namen der Gazprom Pererabotka Blagoveshchensk), und Vorstandsvorsitzender der PAO SIBUR Holding, Dmitry Konov (im Namen der PAO SIBUR Holding und der Gesellschaft Gaschemiekomplex Amur) unterzeichneten eine Kooperationsvereinbarung
Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der PAO Gazprom, Vitaly Markelov (im Namen der Gazprom Pererabotka Blagoveshchensk), und Vorstandsvorsitzender der PAO SIBUR Holding, Dmitry Konov (im Namen der PAO SIBUR Holding und der Gesellschaft Gaschemiekomplex Amur) unterzeichneten eine Kooperationsvereinbarung

Vorstandsvorsitzender der PAO SIBUR Holding, Dmitry Konov, und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der PAO Gazprom, Vitaly Markelov, bei der Unterzeichnung (im Beisein von Alexey Miller)

Vitaly Markelov und der CEO der Caspian Innovation Company (CIC), Sergey Shtepa, unterzeichneten einen Vorvertrag zu Lieferungen von verflüssigten Kohlenwasserstoffgasen (LPG) aus dem Gasverarbeitungswerk Astrachan von Gazprom an den künftigen Gaschemiekomplex Astrachan von CIC. Dieses Dokument beinhaltet Grundkonditionen für künftige Lieferungen im Rahmen eines langfristigen Vertrages mit einer Laufzeit von 20 Jahren, einschließlich LPG-Mengen und Preisformel.

Vitaly Markelov und CEO der Caspian Innovation Company (CIC), Sergey Shtepa, unterzeichneten einen Vorvertrag zu Lieferungen von verflüssigten Kohlenwasserstoffgasen (LPG) aus dem Gasverarbeitungswerk Astrachan von Gazprom an den künftigen Gaschemiekomplex Astrachan von CIC
Vitaly Markelov und CEO der Caspian Innovation Company (CIC), Sergey Shtepa, unterzeichneten einen Vorvertrag zu Lieferungen von verflüssigten Kohlenwasserstoffgasen (LPG) aus dem Gasverarbeitungswerk Astrachan von Gazprom an den künftigen Gaschemiekomplex Astrachan von CIC

CEO der Caspian Innovation Company, Sergey Shtepa, und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der PAO Gazprom, Vitaly Markelov, bei der Unterzeichnung (im Beisein von Alexey Miller)

Hintergrundinformation

Das Petersburger Internationale Wirtschaftsforum 2021 findet vom 2. bis 5. Juni im Kongress- und Messezentrum EXPOFORUM statt. Das Leitthema des diesjährigen Forums lautet „Wieder vereint. Wirtschaft in der neuen Realität“.

RusKhimAlyans, ein Gemeinschaftsunternehmen der Gazprom und RusGazDobycha, setzt in der Umgebung der Siedlung Ust-Luga ein Projekt zum Gasverarbeitungskomplex im Industriekomplex für die Verarbeitung von ethanhaltigem Gas um.

Das Gasverarbeitungskomplex ist ein integrierter Industriekomplex für die Verarbeitung und Verflüssigung von Erdgas. Er wird zum größten Betrieb für Gasaufbereitung in Russland und zu einem der weltweit leistungsstärksten Werke hinsichtlich der Verarbeitungsmengen (45 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr) sowie zu einem Spitzenreiter in Bezug auf die Herstellung von verflüssigtem Erdgas im Nordwesten von Europa (13 Millionen Tonnen LNG pro Jahr). Etwa 18 Milliarden Kubikmeter Gas werden nach der Verarbeitung ins Gastransportsystem der Gazprom eingeleitet. Ein wichtiges Marktprodukt des Gasverarbeitungskomplexes wird Ethan sein, ein werthaltiger Rohstoff für die Gaschemie.

Dem Industriekomplex gehört der mit dem Gasverarbeitungskomplex technologisch verbundene Gaschemiekomplex an (Betreiber: Baltic Chemical Complex, eine Tochtergesellschaft der RusGazDobycha). In diesem Werk soll die Ethanfraktion verarbeitet und über drei Millionen Tonnen Polymeren jährlich hergestellt werden. Dies ist die weltweit höchste Einzelleistung.

SIBUR setzt ein Projekt zum Bau des Gaschemiekomplexes Amur um, der mit dem Gasverarbeitungswerk Amur der Gazprom technologisch verbunden ist. Gazprom und SIBUR unterzeichneten Vorverträge zu Lieferungen von Ethanfraktion und LPG.

Im November 2020 unterzeichneten Gazprom und Caspian Innovation Company ein Abkommen über Zusammenarbeit bei der Umsetzung des Projektes zur Errichtung eines Gaschemiekomplexes im Verwaltungsgebiet Astrachan sowie einen Vorvertrag zu Lieferungen der Ethanfraktion aus dem Gasverarbeitungswerk Astrachan.

 

 

Weitere Artikel zum Thema