Bauarbeiten am Industriekomplex für die Verarbeitung von ethanhaltigem Gas beginnen in der Umgebung von Ust-Luga

PRESSEMITTEILUNG

Heute begannen in der Umgebung der Siedlung Ust-Luga (Verwaltungsgebiet Leningrad) Bauarbeiten am Industriekomplex für die Verarbeitung von ethanhaltigem Gas. Dies ist ein weltweit einzigartiger Cluster, in dem Gasverarbeitung, Gaschemie und Verflüssigung von Erdgas gebündelt sind.

An der Festveranstaltung nahmen teil: Alexander Novak, Vizeministerpräsident der Russischen Föderation, Alexey Miller, Vorstandsvorsitzender der PAO Gazprom, und Konstantin Makhov, Generaldirektor der RusGazDobycha. Als Ehrengäste waren Alexander Drozdenko, Gouverneur des Verwaltungsgebietes Leningrad, und Igor Shuvalov, Vorsitzender der VEB.RF, zur Zeremonie eingeladen.

Von links nach rechts: Alexander Drozdenko, Igor Shuvalov, Alexey Miller und Alexander Novak
Von links nach rechts: Alexander Drozdenko, Igor Shuvalov, Alexey Miller und Alexander Novak

Von links nach rechts: Alexander Drozdenko, Igor Shuvalov, Alexey Miller und Alexander Novak

Dem Industriekomplex werden zwei leistungsstarke Betriebe angehören: zum einen der integrierte Industriekomplex für die Verarbeitung und Verflüssigung von Erdgas (Gasverarbeitungskomplex, Betreiber: RusKhimAlyans, ein Gemeinschaftsunternehmen von Gazprom und RusGazDobycha); zum anderen der mit dem Gasverarbeitungskomplex technologisch verbundene Gaschemiekomplex (Betreiber: Baltic Chemical Complex, eine Tochtergesellschaft der RusGazDobycha).

Rede von Alexander Novak
Rede von Alexander Novak

Rede von Alexander Novak

Der Gasverarbeitungskomplex wird zum größten Betrieb für Gasaufbereitung in Russland und zu einem der weltweit leistungsstärksten Werke hinsichtlich der Verarbeitungsmengen (45 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr) sowie zu einem Spitzenreiter in Bezug auf die Herstellung von verflüssigtem Erdgas im Nordwesten von Europa (13 Millionen Tonnen LNG pro Jahr). Etwa 18 Milliarden Kubikmeter Gas werden nach der Verarbeitung ins Gastransportsystem der Gazprom eingeleitet.

Ein wichtiges Marktprodukt des Gasverarbeitungskomplexes wird Ethan sein, ein werthaltiger Rohstoff für die Gaschemie. Die Ethanfraktion wird an den Gaschemiekomplex geliefert. Die Leistung des Gaschemiekomplexes wird bei mehr als drei Millionen Tonnen Polymeren jährlich liegen. Dies ist die weltweit höchste Einzelleistung.

Als Rohstoffbasis für den Gasverarbeitungskomplex wird Erdgas mit hohem Ethananteil dienen. Dieses Gas wird an den Betrieb zunächst aus den Lagerstätten der Region Nadym-Pur-Tas im Autonomen Bezirk der Jamal-Nenzen geliefert. Anschließend wird die Lagerstätte Tambeiskoje, die von ihren Vorräten her als das größte Vorkommen auf der Halbinsel Jamal gilt, einbezogen. Das Erdgas wird durch speziell für ethanhaltiges Gas bereitgestellte Ferngasleitungen transportiert.

„Hier, im Nordwesten des Landes, haben wir im Verwaltungsgebiet Leningrad mit dem Bau eines grundsätzlich neuen Hightech-Industrieclusters begonnen. Es ist für diese Region und für das Land insgesamt äußert wichtig. Die Weiterverarbeitung ist ein höchst effizienter Weg für die Nutzung des Potenzials gewaltiger Vorräte von ethanhaltigem Gas in Russland“, sagte Alexey Miller.

„Die Errichtung des Gaschemiekomplexes im Rahmen des Industriekomplexes für die Verarbeitung von ethanhaltigem Gas ist ein einzigartiges Projekt in Russland. Es sichert die Herstellung margenstarker Produkte und eine Verdoppelung von Exporten inländischer Polymere. Dieses Projekt wird ein großes Team aus ganz Russland zusammenführen: Wir werden die besten Wissenschaftler und Arbeiter sowie die besten ausländischen Fachkräfte dazu einladen und engagieren“, sagte Konstantin Makhov.

Rede von Konstantin Makhov
Rede von Konstantin Makhov

Rede von Konstantin Makhov

„VEB.RF beteiligt sich als Partner von Gazprom und RusGazDobycha an der Vorbereitung und am Start des Projektes in Ust-Luga, das als eines der weltweit größten gilt. Die Finanzierung seitens der VEB.RF hat es ermöglicht, mit den Arbeiten an der Baustelle beizeiten zu beginnen. Wichtig ist, dass dieses Projekt auf der Grundlage verantwortungsbewusster Investitionen und der ESG-Agenda umgesetzt wird. Der komplexe Effekt von dessen Umsetzung wird sich auf die Lebensqualität der Menschen im Verwaltungsgebiet Leningrad und auf die Entwicklung des modernen Stadtraums in Kingissepp positiv auswirken“, sagte Igor Shuvalov.

Gazprom und RusGazDobycha unterzeichneten eine Grundsatzvereinbarung zu Konditionen für die Umsetzung eines gemeinsamen Projektes zur Ausbeute der Lagerstätte Tambeiskoje.

Während der Telekonferenz
Während der Telekonferenz

Während der Telekonferenz

Nach Maßgabe dieses Dokuments werden die Unternehmen Gazprom Nedra (100-prozentige Tochtergesellschaft der PAO Gazprom) und RusGazDobycha auf paritätischer Grundlage das Gemeinschaftsunternehmen Tambey Gazdobycha mit Lizenzen für die Nutzung von Bodenschätzen aus der Lagerstätte Tambeiskoje gründen.

Dieses Gemeinschaftsunternehmen wird die Lagerstätte Tambeiskoje ausbeuten und deren Aufschluss nach Beginn der Gasförderung im Jahr 2026 gewährleisten.

Darüber hinaus unterschrieben RusKhimAlyans (Betreiber des Gasverarbeitungskomplexes) und Linde GmbH eine Vereinbarung über strategische Zusammenarbeit im Bereich der Weiterverarbeitung und Verflüssigung von Erdgas, der Gaschemie sowie der Etablierung und Entwicklung zukunftsträchtiger Technologien.

In der Vereinbarung ist die Umsetzung komplexer Maßnahmen vorgesehen, die auf die Etablierung und den Einsatz gemeinsamer Technologien sowie auf eine Lokalisierung der Produktion von Ausrüstung und Baustoffen für Betriebe, in denen Erdgas verflüssigt und verarbeitet wird, abzielen. Ein weiteres Geschäftsfeld für Interaktionen ist die Entwicklung innovativer Technologien für die Weiterverarbeitung von Gas, unter anderem für die Herstellung synthetischer Kohlenwasserstoffe.

Gazprom Neftekhim Salavat und RGD Pererabotka Salavat (Tochtergesellschaft der RusGazDobycha) unterzeichneten auch einen Dienstleistungsvertrag zu Funktionen der Verwaltungsgesellschaft RGD Pererabotka Salavat, die als alleiniger Geschäftsführer der Gazprom Neftekhim Salavat agieren wird.

Hintergrundinformation

Die Lagerstätte Tambeiskoje liegt auf der Halbinsel Jamal in den Grenzen von drei Lizenzblöcken, die der Gazprom gehören: Sapadno-Tambeiski, Sewero-Tambeiski und Tassijski.

Die Vorräte dieser Lagerstätte betragen über 5,2 Billionen Kubikmeter Erdgas und 380 Millionen Tonnen Erdöl und Gaskondensat.

 

Weitere Artikel zum Thema